Vollautomatisierung von Bandschweißanlagen in der Stahlindustrie verkürzt Zykluszeiten und erhöht die Qualität der Schweißnähte.

Bandschweissanlagen

Für einen namhaften Anlagenbauer hat Eckelmann eine große, kontinuierlich arbeitende Bandschweißanlage automatisiert. Moderne CO2-Laser verbinden die Bänder. Die automatisch einzustellenden Schweißparameter (Laserleistung, Schweißspalt, Schweißgeschwindigkeit etc.) werden aus der Rezepturverwaltung vorgegeben und sind zusätzlich frei parametrierbar. Die Verwaltung der Rezepturen geschieht über eine zentrale SQL-Datenbank.

Die Automatisierung der Bandschweißanlage kennt drei Betriebsmodi:VollautomatikSemiautomatik und Handbetrieb. Die präzise Bandzentrierung (Genauigkeit 1mm) wird von einem optischen Messsystem unterstützt, das auch die Auswertung der Schweißnaht übernimmt. Bei Bandbreitenversatz werden die überstehenden Bandkanten in einer Seitenstanze entfernt. Dadurch wird verhindert, dass das Band sich beim Transport durch die Linie verkantet.

Steuerung & Visualisierung

Seitenstanze: Visualisierung mit InTouch
Seitenstanze: Visualisierung mit InTouch

Zur Steuerung der Anlage kommt eine Siemens SIMATIC S7® zum Einsatz – weit über 1.000 I/O’s. Sie steuert sämtliche elektrische Antriebe, hydraulischen Achsenund die Pneumatik. Die schnelle Regelung von hochdynamischen hydraulischen Achsen wird von SIMATIC FM-458® Baugruppen übernommen.

Einschalt- und Laufbedingungen aller Komponenten werden permanent überwacht, was eine schnelle Fehlerdiagnose erlaubt. Folgealarme werden automatisch unterdrückt (Störschwallunterdrückung).

Die benutzerfreundliche Visualisierung wurde mit der bewährten HMI-Software InTouch® von Wonderware realisiert. Eckelmann setzt aber auch SIMATIC WinCC® ein. Auf Anfrage ist aber auch der Einsatz anderer Visualisierungssysteme möglich.

Kommunikation & Integration

Die Kommunikation zwischen Liniensteuerung, Lasersteuerung, Visualisierung und anderen Subsystemen wird über Ethernet und Profibus realisiert.

Die Prozessdaten werden an die überlagerte Betriebsleitebene übergeben, wo sie z.B. vom Qualitätsmanagement genutzt werden können.

  • Automatisierung von Bandschweißanlagen (elektrische Antriebe, Hydraulik und Pneumatik)
  • Datenbankgestützte Rezepturverwaltung
  • Schnelle gerichtete Fehlerdiagnose durch Störschwallunterdrückung
  • Übersichtliche HMI-Visualisierung mit InTouch® oder SIMATIC WinCC®

 


Kontakt
Armin Seyffer

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren