Vom Kalander über den Kneter bis zum Mischer, inklusive energieeffizienter Heizungssteuerung: Eckelmann hat für einen der weltweit größten Hersteller von Kunststofffolien die Automatisierungstechnik einer Kalander-Linie modernisiert.

Kunststoffindustrie: Kalander-Linie

Mit der Modernisierung der Kalander-Linie für Kunststoff-Folien wurden folgende Ziele verfolgt:

  • Höhrere Anlagenverfügbarkeit
  • Optimierung der Bedien- und Wartungsfreundlichkeit
  • Funktionserweiterung
  • Einsatz modernster Antriebstechnik
  • Erhöhung der Betriebssicherheit gemäß der aktuellen Maschinenrichtlinie
Abzugsbereich des Kalanders
Abzugsbereich des Kalanders

Die Anforderungen wurden in enger Kooperation mit dem Kunden analysiert und als klar definierte Einzelanforderungen in einem gut strukturierten Pflichtenheft definiert. Dank der für beide Seiten transparenten Dokumentation der Anforderungen führten Tests und die Inbetriebnahme der modernisierten Kalander-Linie nur zu minimalen Stillstandszeiten; der Nachweis der Validität der Funktionsanforderungen konnte durch den qualitätsgerichteten und anforderungsgetriebenen Entwicklungsprozess äußerst effizient erbracht werden.

Die Automatisierung umfasste:

  • Steuerung verschiedenster hydraulischer und pneumatischer Einzelfunktionen
  • Walzenverstellung mit Positionsregelung im µm-Bereich
  • Vertikale Integration in übergeordnete Systeme wie Produktionsplanung und -steuerung (PPS), Betriebsdatenerfassung (BDE), Messanlage
  • Erfüllung der Sicherheitsanforderungen unter Verwendung zertifiziert sicherer Antriebe
  • Energieeffiziente Heizungssteuerung
  • Motion Control: Kaskadierung der Antriebe
  • Hauptversorgung mit Niederspannung
  • Messdaten-Erfassungssystem

Als Automatisierungssysteme wurden eingesetzt:

  • Siemens SIMATIC S7®-SPSen für: Kalander, Heizung, Kneter und Mischer
  • Siemens SINAMICS® Antriebe (zertifiziert sicher)
  • Visualisierung mit SIMATIC WinCC®
Kontakt
Armin Seyffer