Industrie 4.0 Upgrade für Bestandsanlagen

Neue Industrie 4.0 Kommunikationstechnologien erlauben einen standardisierten Datenaustausch zwischen Kommunikationspartnern. Dadurch lassen sich klassische Steuerungen einfacher an moderne, webbasierte HMI/SCADA-Systeme anbinden, welche über die neuesten Frontend-Technologien verfügen.

Mit OPC-UA Servern oder MQTT-Brokern ertüchtigen wir beispielsweise unser in der Hütten- und Walzwerktechnik etabliertes ProBAS Multiplattform-Automatisierungssystem für solche Lösungen. Der Vorteil von Visualisierungs-Lösungen auf Basis von IoT-Protokollen liegt in der maximalen Unabhängigkeit von der Steuerung. So muss bei einer Migration auf eine andere Steuerung oder Steuerungsgeneration die Visualisierung nicht angepasst werden und auch zusätzliche Visualisierungen lassen sich wesentlich schneller realisieren.

In der Praxis der Industrieautomation besteht ein hoher Bedarf an spezialisierten GUI-Anwendungen, z.B. zur Überwachung und Bedienung der Anlage durch das Service-Personal oder im Rahmen der Inbetriebnahme. Außerdem bieten moderne Frontendtechnologien eine flexible und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen HMI/SCADA-Systemen. 

Beispiel für eine mobile App mit 3D-Anlagenvisualisierung, realisiert mit Xamarin.Forms.

Mit einem plattformübergreifenden Benutzeroberflächen-Toolkit wie Xamarin.Forms von Microsoft lassen sich beispielsweise mobile Apps mit einer 3D-Anlagenvisualisierung eines Walzwerks erstellen, die unter Android, iOS oder Windows laufen.

Ein anderer wichtiger Anwendungsfall sind webbasierte Dashboards, die via OPC-UA-Server bereitgestellte ProBAS-Prozessdaten darstellen. Hierfür setzt Eckelmann u.a. das bekannte Open-Source-Entwicklungswerkzeug Node-RED ein, mit dem sich einfach browserbasierte Visualisierungen erstellen lassen. Mit der auf das „Internet der Dinge“ spezialisierten Software lassen sich jedoch auch umgekehrt via OPC-UA Konfigurationsparameter an das Automatisierungssystem senden, was für den Service und die Inbetriebnahme sehr nützlich sein kann.

Eckelmann sorgt mit Industrie 4.0 Technologien dafür, dass auch Bestandsanlagen von den neuen Möglichkeiten der Vernetzung, Überwachung und Analyse profitieren. Als Lösungspartner für die digitale Transformation und als langfristiger IoT-Service-Partner, der z.B. mit den Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) Optimierungspotentiale identifiziert.

Dashboard für ein Walzwerk mit drei Gerüsten

Weitere Beispiele für Industrie 4.0 Upgrades an Bestandsanlagen

  • Modernisierung von Walzwerken: Schnelle und effiziente Portierung eines ProBAS LogiCAD Projekts zu einem TIA-Portal-Projekt bei der Umstellung auf Simatic-Hardware, mithilfe eines ProBAS-to-XML Konvertierungstools
  • Erfassung und langfristige Speicherung von Prozessdaten
  • KI-gestützte Analyse von Prozessdaten (Big Data) zur Steigerung der Produktivität und Qualität
Kontakt
Dr.-Ing. Johannes Stelter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren