Flexible, modulare Maschinen und Anlagen durch Motion Control und Einzelantriebe. Eckelmann automatisiert innovative Werkzeug- und Produktionsmaschinen.

Motion Control

Suchen Sie einen Motion Control-Experten?

Die Eckelmann AG bietet Motion Control-Lösungen für Maschinen und Produktionsanlagen an. In den zentralen Disziplinen einer Motion Control-Applikation verfügt ECKELMANN über weitreichende Expertisen: Automatisierung, Antriebstechnik, schnelle Regelungstechnik und Echtzeitsysteme. Zusammen mit der Applikationserfahrung in zahlreichen Branchen ist Eckelmann der ideale Innovationspartner für den Maschinen- und Anlagenbau.

Die Vorteile von Motion Control-Lösungen sind:

  • Größere Flexibilität der Anlage
  • Modulare Maschinenkonzepte
  • Höhere Maschinenperformance
  • Kürzere Umrüstzeiten
  • Einfachere Optimierungsmöglichkeiten

Independence in Motion

Rollenwechsler einer Druckmaschine
Rollenwechsler einer Druckmaschine

Eckelmann AG hat Erfahrung mit zahlreichen Control-Systemen verschiedener Hersteller und setzt diese applikationsspezifisch als Hardware-Basis ein. Falloptimiert wählen die Ingenieure von Eckelmann das beste System aus:

  • E•ProBAS auf PC und VMEbus
  • Simatic S7 SPS mit Funktionsmodul FM 458
  • Simotion Controller
  • Industrie-PC

Eckelmann arbeitet in mehreren Gremien der firmenübergreifenden Standardisierungs-Organisation PLCopen® insbesondere für die Themen Motion Control und Motion Control für hydraulische Systeme.

Motion Control-Anwendungen von Eckelmann

  • Auf- und Abwickler
  • Rohrwalzwerk mit 96 Antrieben, über Profibus angebunden, Regelzykluszeit: 2,5 ms
  • Converting Machine für das Bedrucken von Küchenpapier
  • Bogenanlegersteuerungen für Druckmaschinen
  • Quer- und Rollenschneider
  • Kalandersteuerung für die Herstellung von Kunststofffolien
  • Bohrmaschine mit mehreren Achsen
  • Diverse Haspelsteuerungen

Hintergrund: Neue Konzepte im Maschinenbau

Motion Control ersetzt mechanische durch elektronische Antriebs- und Steuerungs-Komponenten. Mechanische Kopplungen werden durch intelligente, dezentrale Antriebseinheiten ersetzt, die untereinander vernetzt sind. Der schnelle Datenaustausch im Antriebsnetz ermöglicht die hochpräzise, elektronisch geregelte Synchronisierung der Einzelantriebe.

Dank dem Motion Control-Konzept wird die Konstruktion von Maschinen erheblich erleichtert und flexibilisiert. Dies zahlt sich u.a. bei den auch im Maschinenbau immer kürzer werdenden Innovationszyklen aus, denn eine modular aufgebaute Maschine lässt sich viel einfacher neuen Anforderungen anpassen oder weiterentwickeln. Motion Control verschafft dem Maschinenbau nicht nur mehr Freiheitsgrade für das Engineering innovativer Maschinen, auch die Herstellungskosten und der Zeitaufwand für die Entwicklung sinken im Vergleich zu aufwendigen mechanischen Antriebslösungen.

Kontakt
Armin Seyffer

Anwendungsbeispiel

Papierrollenlogistik

Druck & Papier: Know-how in der Steuerung von Druckmaschinen und der Papier-Logistik. Mehr