Offene und erweiterbare Automatisierungslösungen auf SPS-Basis: Ingenieure der Eckelmann AG verstehen sich auf die Programmierung fast aller marktgängigen Programmable Logic Controller.

Vom grafischen Ablaufdesign bis zum Programmcode

Als erfahrener  Systemintegrator hat die Eckelmann AG weitreichende Erfahrung mit der Programmierung fast aller marktgängigen Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) bzw. Programmable Logic Controller (PLC):

  • Siemens
  • Schneider Electric
  • AEG
  • Rockwell
  • Mitsubishi
  • Phoenix Contact
  • Sicherheits SPS: HIMA, Honeywell, Pilz, Siemens
  • Eigene SPS-Steuerungen

Als unabhängiger Systemintegrator wählt Eckelmann gemeinsam mit dem Kunden den geeigneten SPS-Hersteller, die Software für das Bedienen & Beobachten sowie ggf. die passende Antriebstechnik aus. Der Einsatz von Industriestandards garantiert dem Kunden eine durchgängige Automatisierungslösung, die offen und erweiterbar ist.

Die systemübergreifenden Kompetenzen der Eckelmann AG bieten dem Anlagenbetreiber große Vorteile. Dies zeigt sich z.B. bei der sanften Migration auf eine neue Generation von Steuerungen (Retrofit) oder der Umstellung auf ein anderes SPS-System. Die Ingenieure erarbeiten passgenaue Lösungen, die sich in die bestehende Infrastruktur einfügen und so Investitionen schützen.

Eckelmann ist Siemens Solution Partner Automation und verfügt über besonders große Erfahrungen mit dem Automatisierungssystem Simatic S7 und den zugehörigen Operator-Panels. Für die Realisierung technologischer Regelkreise mit hoher Komplexität und kurzen Abtastzeiten werden die Baugruppen Simatic S7 FM 458 und das System Simatic TDC verwendet.

Vom grafischen Ablaufdesign zum Programmcode

Die SPS Programmierung erfolgt bei Eckelmann methodisch nach bewährten Standards und unterliegt der Qualitätssicherung gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Ablaufsteuerungen werden nach der Methode der endlichen Zustandsautomaten entworfen. Diese Darstellung ist für Entwickler und Anwender besonders leicht verständlich. Mit Hilfe der eigenen grafischen Entwicklungsumgebung StateCase werden die Abläufe nachvollziehbar definiert, in Code für das Zielsystem umgesetzt und automatisch dokumentiert. Codegeneratoren für verschiedene Zielsysteme stehen zur Verfügung.

Für die SPS-Programmierung verwendet Eckelmann neben Funktionsplan, Kontaktplan und Anweisungsliste bevorzugt die höheren Programmiersprachen gemäß IEC 61131-3 wie Structured Text (ST) und Sequential Funktion Chart (SFC).

Strukturierte Bedienkonzepte

Für das Bedienen und Beobachten bzw. die Anlagenvisualisierung werden marktgängige Werkzeuge eingesetzt. Zur kostengünstigen Realisierung der Funktionen stehen Muster (sog. Templates) für typische Automatisierungsobjekte zur Verfügung.

  • Herstellerunabhängiges SPS-Engineering
  • Offene und erweiterbare Steuerungen
  • Komplexe Ablaufsteuerung mit modernen Entwicklungswerkzeugen

Verwandte Themen
Kontakt

Anwendungsbeispiel

Sondermaschinen

Innovationspartnerschaft: Schlüsselfertige Automatisierungslösungen für innovative Anlagen und Maschinen. Mehr


Solution Partner