Ob bei der Einführung, der Modernisierung oder dem Ausbau von Automatisierungslösungen: In der kompetenten Integration vorhandener oder neuer Soft- und Hardware liegen die größten wirtschaftliche Potentiale.

Systemintegration

State-of-the-Art in Automation

Kontrollraum für einen Teilchenbeschleuniger: Medizintechnische Anlage für die Partikeltherapie
Kontrollraum für einen Teilchenbeschleuniger: Medizintechnische Anlage für die Partikeltherapie

Ein Systemintegrator verbindet Soft- und Hardwareprodukte unterschiedlicher Hersteller zu einer Gesamtlösung und passt sie an die individuelle, häufig historisch gewachsene Automatisierungs-Landschaft seines Kunden an. Er wählt dabei aus dem aktuellen Marktangebot passende und rentable Standard-Komponenten aus – ggf. auf der Grundlage der Betriebsmittelvorschriften.

Der Anlagenbetreiber profitiert von der technologischen Potentialen unterschiedlicher Hersteller und erhält dennoch eine homogene Lösung, bei der alle Schnittstellen zwischen Anlagenteilen und den Automatisierungsebenen bereits realisiert sind. Systemintegration steigert nachhaltig die Produktivität und die Fertigungsqualität.

Sanfte Migration und Investitionsschutz

Vorfertigung im Schiffbau
Vorfertigung im Schiffbau

Bei der Modernisierung bestehender Anlagen liegen die größten Herausforderungen in der Erarbeitung sanfter Migrationsstrategien und dem Schutz bestehender Investitionen.

Homogenen Systemlösungen sind das Ergebnis einer herstellerunabhängigen Auswahl marktüblicher Komponenten und der Verwendung etablierter Industriestandards. Die neuen Komponenten müssen sich ohne Konflikte in die vorhandene Infrastruktur einfügen – selbst bei einem höchst heterogenen Maschinen- und Anlagenumfeld. Unsere Ingenieure sorgen für die nötigen Anpassungen, z.B. durch die Definition einheitlicher Telegrammstrukturen für die Beauftragung von Maschinen durch ein Leitsystem.

Problemlöser, die Ihre Sprache sprechen

Die Erfahrung zeigt, dass unsere Kunden meist „bedarfsgetrieben“ sind. Das heißt beispielsweise: Durch die Abkündigung von Bauteilen ist die Anlagenverfügbarkeit gefährdet. Unsere Ingenieure stehen dann meist vor der Aufgabe, sich schnell in einer über Jahrzehnte gewachsenen Anlage zurechtzufinden. Auf der Basis von Maschinen- und Verfahrensbeschreibungen entwickeln sie adäquate Lösungsstrategien auf dem neuesten Stand der Technik.

Neben einem umfassenden Know-how in der Automatisierungstechnik ist dafür eine fundierte und detaillierte Branchenkenntnis unerlässlich. Eckelmann ist in zahlreichen Branchen seit vielen Jahren zu Hause, wie die breite Palette an Anwendungen zeigt.

  • Produktivität und Fertigungsqualität steigern durch Systemintegration
  • Sanfte Migrationsstrategien
  • Schutz bestehender Investitionen
  • Homogene Systemlösungen

Verwandte Themen:
Kontakt

Anwendungsbeispiel

Chemie & Pharma

Prozessautomatisierung für die chemische und pharmazeutische Industrie - von der Feld- bis zur Leitebene. Mehr