Die Kältetechnik spielt in der Verarbeitung von Lebensmitteln eine zentrale Rolle. Hier sind hohe Hygiene-Standards zu erfüllen und die Energieeffizienz wird bei steigenden Kosten für Energie immer wichtiger. Mit E*LDS lassen sich solche anspruchsvollen Anwendungen realisieren.

Kälteleittechnik in der Lebensmittelindustrie

Während der industriellen Herstellung von Lebensmitteln und Getränken müssen Fertig- und Halbfertigprodukte gekühlt werden. Die Kühlung schützt bei der Lagerung und Distribution vor Verderb und sorgt für optimale, qualitätserhaltende Verarbeitungstemperaturen.

Fleischverarbeitende Industrie

Bei der Inbetriebnahme: Verbundkälteanlage und Schaltschränke eines großen Kühllagers
Bei der Inbetriebnahme: Verbundkälteanlage und Schaltschränke eines großen Kühllagers

Die Kälteerzeugung in der fleischverarbeitenden Industrie erfordert einen erheblichen Teil der gesamten Energiekosten - bis zum 40 Prozent. Unter den Maßnahmen für mehr Energieeffizienz ist die Wärmerückgewinnung aus der Kälteanlage besonders sinnvoll, da auch große Mengen an Wärme für die Trinkwassererwärmung und das Temperieren von Fleisch benötigt werden.

Das intelligente Steuerungs- und Regelsysteme E*LDS für Kälteanlagen regelt auch die Schnittstelle zwischen Kälteanlage und Wärmerückgewinnung und sorgt für einen sicheren und energieeffizienten Betrieb.

Beispiel: Großküchen

Auch in Großküchen hat sich das E*LDS-System bewährt. Hier kann durch die zentrale Regelung der Kälteanlage für Kühlräume oder z.B. von Schockfrostern und die Integration der gesamten Gebäudeleittechnik viel Energie gespart werden.

  • Kundenspezifisches Steuerungs-Engineering für Kälteanlagen und Wärmerückgewinnung in der Lebensmittelindustrie
  • Energieeffizienz nachhaltig steigern
  • Qualität von Produktionsprozessen optimieren durch kontrollierte Temperaturverläufe