Erleben Sie Ihre Kälteanlage jetzt mit neuen Augen. Die Einrichtung und Inbetriebnahme anspruchsvoller Kältesysteme in Supermärkten oder Kühllagern war noch nie so einfach wie mit der E*LDS Systemzentrale CI 4x00, die per Touch bedient wird. Innovative Funktionen unterstützen Sie dabei, nachhaltig Energie zu sparen und die Kühlqualität für Ihre Lebensmittel zu steigern.

E*LDS Systemzentrale CI 4x00 für Kälteanlagen

E*LDS Systemzentrale CI 4x00: 1. Startseite mit Animiertes GIF mit verschiedenen Screenshots des CI 4000: 1. Schnellzugriff auf Alarme & Meldungen, 2. 24h-Temperaturliste, 3. Verbrauch als Balkendiagramm, 4. Eingabemaske zur Parametrierung einer Messstell

Für Kälteanlagenbauer gemacht, an Marktleiter gedacht

Der Kältetechniker kann über den CI 4x00 sämtliche E*LDS Komponenten konfigurieren und parametrieren. Die Eingabe gestaltet sich durch die moderne Touchbedienung und eine Bildschirmtastatur intuitiv. Intelligente Eingabehilfen unterstützen ihn zusätzlich. Über Listendarstellungen verschafft man sich sehr schnell einen guten Überblick über den Anlagenausbau und den aktuellen Betriebszustand der Kälteanlage:

  • Alle E*LDS Komponenten
  • Energie- und Verbrauchszähler
  • Schaltuhren
  • SIOX-Erweiterungsmodule mit I/O-Belegung
  • Schnittstellen
  • Alarme und Meldungen

Durch das Berechtigungskonzept, das klar zwischen Diagnose- und Konfiguration trennt, kann z.B. auch ein Supermarkt-Leiter schnell und sicher auf für seine Zwecke relevante Daten zugreifen, wie z.B. 24h-Temperaturlisten für die Qualitätssicherung gemäß HACCP, und dank Netzwerkfähigkeit selbstverständlich auch jederzeit am Office-PC im Marktleiterbüro. Darüber hinaus können Energie- und Verbrauchsdaten oder Temperaturverläufe in Form von Diagrammen aufgerufen werden.

So geht heute Systemmanagement in der Kälte

Der CI 4x00 setzt Branchenmaßstäbe in Sachen Bedienkomfort, Konnektivität und Performance. Er ist voll abwärtskompatibel zum früheren Marktrechner CI 3000, aber er ist weit mehr als ein Ersatz. Im Wesentlichen bietet Ihnen die neue Systemzentrale folgende Vorteile bei der Überwachung und Verwaltung von E*LDS Systemen:

  • Schnellere Konfiguration und Parametrierung durch modernes 
  • Touch-Bedienungskonzept
  • Reduzierter Energieverbrauch durch mehrstufiges 
  • Energie- und Lastmanagement
  • Mehr Lebensmittelsicherheit durch komfortable HACCP-Berichte
  • Intelligente Alarmfunktionen mit Benachrichtigung per SMS, E-Mail oder Sprachnachricht
  • Schnelle Systemdiagnose
  • Zuverlässige Energie- und Verbrauchsdatenerfassung (S0 & M-Bus)
  • Marktübliche Zähler für Wärme, Gas/Öl, Wasser und Strom 
  • können eingebunden werden
  • Energie-Monitoring und Reporting mit grafischen Darstellungen 
  • von Verbrauchswerten
  • Hohe IT-Security durch klares Berechtigungskonzept – vom Admin bis zum Supermarkt-Leiter
  • Gebäudeleittechnik (GLT) kann über DDC-Schnittstelle vollständig integriert werden für eine Gewerke übergreifende Automation, z.B. für die 
  • Wärmerückgewinnung

Schnittstellen für Automation und Vernetzung

Der CI 4x00 bietet eine Vielzahl an Schnittstellen und ist netzwerkfähig (ab CI 4400).
Der CI 4x00 bietet eine Vielzahl an Schnittstellen und ist netzwerkfähig (ab CI 4400).

E*LDS ist ein Regelungssystem für Kältesysteme, bei dem via CAN-Bus robust vernetzte Komponenten wie Verbundsteuerungen oder Kühlstellenregler dezentral Regelungsaufgaben übernehmen. Zentrale Aufgaben organisiert die übergeordnete Systemzentrale. Der CI 4x00 automatisiert und überwacht die vielfältigen Systemfunktionen und dient zugleich als komfortables Frontend zur Bedienung, Parametrierung und (Fern-)Wartung.

Der CI 4500 bedient bis zu 2 unabhängige CAN-Bus-Segmente (Modelle: CI 4500 & CI 4600). Darüber hinaus verfügt er über eine reiche Ausstattung an Standard-Schnittstellen, die heute in der Kältetechnik und Gebäudeautomation verbreitet sind, u.a. Ethernet (TCP/IP), 

Modbus TCP/ RTU, M-Bus, RS232, USB (Host & Slave).

Die eingebaute Echtzeituhr mit Gangreserve und die integrierten Schnittstellen für DDC-Module (Digital Direct Control) erlauben die Einbindung der kompletten Leittechnik im Supermarkt.

Darf’s ein bisschen mehr CI 4x00 sein?

CI 4x00-Reihe
CI 4x00-Reihe

Der CI 4x00 wird hardwareseitig immer im Vollausbau ausgeliefert. Die Software definiert die Ausbaustufe und damit den gewünschten Funktionsumfang. Es ist daher möglich, einen CI 4000 z.B. auf einen CI 4500 upzugraden. Gerne informieren wir Sie über die verfügbaren Varianten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Funktionen CI 4000 CI 4100 CI 4400 CI 4500
Ein CAN-Bus-Segment (Anschluss an Klemme CAN1) Unterstützung von bis zu 99 Kühlstellenregler, 9 Verbundsteuerungen und 4 Empfangsmodule
USB Slave / Master
S0-Zähler, M-Bus-Zähler
Ersatz für CI 3000 ohne angeschlossene Kompaktregler
Lastabwurfmanager und Wasserstop
GLT (Gebäudeleittechnik)
Ersatz für CI 3000 / CI 3100 mit angeschlossenen Kompaktreglern Modbus-Schnittstelle für UA 30 Rx Kompaktregler / LDS1-Gateways / Dixell
Schnittstelle für Fremdregler Wurm / Danfoss
Ethernet-/LAN-Schnittstelle
Zwei CAN-Bus-Segmente mit Repeater-Funktion

Bester Ersatz für den CI 3000

Der CI 4x00 ist voll abwärtskompatibel zum CI 3000. Ab März 2015 wird das Vorgängermodell nicht mehr gebaut. Aber er ist weit mehr als ein Ersatz, denn der CI 4x00 definiert neue Maßstäbe in Sachen Bedienkomfort, Konnektivität und Performance.

SIOX-Erweiterungsmodule

SIOX-Erweiterungsmodul
SIOX-Erweiterungsmodul

Die umfangreichen Beschaltungsmöglichkeiten sind durch die Verwendung von SIOX-Erweiterungsmodulen (Serial Input/Output eXtension) erweiterbar.