E°SIM Cut ist ein innovativer virtueller 3D-Simulator für Schneidmaschinen zum Hardware-in-the-Loop-Test der CNC-Steuerung und integrierter Bildverarbeitungssysteme. Er ist ein Gewinn für die Entwicklung, für Schulungen und Vertriebspräsentationen.

E°SIM CUT Maschinensimulator

Welche Technologien simuliert E°SIM CUT?

  • Autogen-Schneiden
  • Plasma-Schneiden (auch Fasenaggregat)
  • Laser-Schneiden (auch Fasenaggregat)
  • Wasserstrahl-Schneiden (auch Fasenaggregat)
  • Bohren (mit Werkzeugwechsler)

Design und Konfiguration der virtuellen Maschine können kundenspezifisch erweitert und angepasst werden. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Interesse an einem „digitalen Zwilling“ Ihrer Maschine mit E°EXC Steuerung haben, ob für Schulungen, Messepräsentationen oder auch in der Maschinenentwicklung.

Maschinenbedienung spielerisch erlernen

E°SIM CUT macht moderne Schneidmaschinen und ihre Bedienung in einer virtuellen Umgebung direkt erlern- und erlebbar. Das Einarbeiten an einer neuen Maschine wird damit im besten Sinn zum nachhaltigen „Edutainment“. Der Bediener wird zum direkten Zuschauer seiner Interaktionen und kann so alle Funktionen der Maschine völlig gefahrlos nachvollziehen und intuitiv verstehen, ohne dafür an der echten Maschine stehen zu müssen. Optional kann sogar ein VR-Headset (VR-Brille) eingesetzt werden. Die Simulationen unterstützen so das selbständige problem- und handlungsbezogene Lernen. Und nebenbei spart E°SIM CUT auch noch teure Maschinenstunden für Schulungen.

Entwicklungsprozesse agiler gestalten

Als modernes Entwicklungswerkzeug hilft E°SIM CUT die Qualität von Automatisierungslösungen zu steigern und verkürzt die Entwicklungszeit. Der Simulator erlaubt eine teilweise virtuelle Vor-Inbetriebnahme, z.B. um Funktionen und Abläufe gezielt und gefahrlos zu testen oder um die Usability von Bedienabläufen zu optimieren, lange vor der realen Inbetriebnahme.

Dies kommt auch modernen agilen Entwicklungsmethoden wie SCRUM entgegen: Zyklische Tests und Präsentationen des Arbeitsfortschritts (Product Increment) können mit dem Simulator einfach und gefahrlos umgesetzt werden und im Entwicklerteam oder auch mit dem Kunden frühzeitig besprochen werden. Das unmittelbare Feedback der Simulation fördert zudem die Motivation der Entwickler, die optimale Lösung zu finden, und trägt so zur Qualität der Lösung bei.

Komplexe Funktionen und Abläufe wie z.B. bei Einsatz von Bildverarbeitungssystemen können heute meist erst an der realen Maschine intensiv getestet werden. Durch virtuelle Vortests der Bildverarbeitung mit E°SIM CUT (z.B. zur automatischen Erfassung von Werkstückkonturen) können reale Inbetriebnahmen signifikant verkürzt werden. Hierzu verfügt E°SIM CUT als besonderes Highlight über eine Kamera, bei der im Simulator Kamerabilder für die Bildverarbeitung berechnet werden.

Brennschneiden wie im Computerspiel

Für E°SIM CUT wurde eine universelle Spiel-Engine eingesetzt. Mit der Laufzeit- und Entwicklungsumgebung wurde ein realistisches Funktionsmodell einer Brennschneidmaschine in einer virtuellen Industrie-Halle realisiert, das per Hardware-in-the-Loop-Simulation (HiL) komplett mit der Steuerungstechnik gekoppelt ist, d.h. mit CNC/SPS, IPC, Bedienpanel, HMI und Bildverarbeitungssysteme (siehe Infografik). So wurde eine leistungsstarke und einfach anpassbare virtuelle Testumgebung mit detailgetreuer interaktiver 3D-Grafik geschaffen, die Anwender sonst nur aus Computer-Spielen kennen.

Als besonders innovative Funktion wurde zudem eine Schnittstelle zu einer virtuellen Kamera geschaffen, so dass sich sogar integrierte Bildverarbeitungssysteme mit Bilddaten aus der virtuellen Welt testen lassen.

Anbindung der realen Steuerung und Bedienung (links) an den Maschinensimulator (rechts)
Maschinensimulator
Kontakt in Wiesbaden
Nils Scholbrock, Vertrieb

Nils Scholbrock
Vertrieb
Tel.: +49 611 7103-398


Kontakt in Herford
Peter Schicker

Downloads