Kontakt
Hydrantenbetriebsgesellschaft (HBG)

Eckelmann-Ingenieure lassen Flugzeuge abheben: hochverfügbares Mehrplatz-Leitsystem für die Betankung

Aufgabenstellung

Gefragt war ein hochverfügbares Mehrplatz-Leitsystem für

  • die Visualisierung des Anlagenzustands für das Rohrleitungssystems auf dem Flughafen-Vorfeld
  • die Visualisierung der Großtanks im Tanklager sowie der zuführenden Pipelines
  • die Bedienung und Steuerung der Anlage
  • die Steuerung und Auswertung hoch innovativer Dichtigkeitsnachweisverfahren für das gesamte Rohrleitungsnetz

Der Kunde

Die Hydranten-Betriebs OHG (HBG) mit Sitz in Frankfurt/Main betreibt ein Tanklager und einen Durchleitungsweg. So wird das Kerosin an die Fluggesellschaften, deren Flugzeuge in Frankfurt aufgetankt werden, geliefert.

Leistung Eckelmann

  • Entwicklung des Systems, das mittlerweile in dritter Generation betrieben wird; dabei wurden große Teile neu entwickelt.
  • Lieferung von Hard- und Software
  • Service- und Systempflege mit kurzen Reaktionszeiten
  • Die eingesetzte Software ist eine Kombination aus Standardsoftware (zur Visualisierung) und kundenspezifischer Software (für die Bereiche des Dichtigkeitsnachweisverfahrens und zur Steuerung der Anlage).
  • Die für Hochverfügbarkeit notwendige funktionelle Redundanz wird durch Mehrfach-Parallelbetrieb von Rechnern und Schnittstellen sichergestellt. Es handelt sich hier um Entwicklungen von Eckelmann.
  • Die Leitsysteme wurden unter Beteiligung des TÜV geprüft und in Betrieb genommen

Anwendung

Das Vorfeldleitsystem steuert die Kerosinverteilung über ein redundant ausgelegtes Rohrleitungssystem, in dem das Kerosin mit dem jeweils erforderlichen Druck transportiert wird.

Versehen mit überwachten Verteilerschächten, die über den gesamten Flughafen verteilt sind, ermöglicht es paralleles Betanken über die Betankungsanschlüsse, sogenannte Pits. Diese Pits verbinden das Hydrantensystem mit dem Betankungsfahrzeug. Das Kerosin wird durch Servicefahrzeuge (Dispenser) aus dem Rohrleitungssystem in das Flugzeug betankt und dabei die Menge des getankten Kerosins erfasst.
Das System ist in etwa 200 Rohrleitungsabschnitte unterteilt, die jeweils an beiden Enden durch spezielle Armaturen abgesperrt werden können.

Diese Topologie sorgt dafür, dass Teile der Anlage geschlossen werden können, ohne das Gesamtsystem einzuschränken. Um die Versorgung zu gewährleisten, ist das Rohrleitungssystem ebenfalls redundant ausgelegt, so dass ein Entnahmepunkt immer von zwei Seiten und auch über mehrere Wege erreichbar ist.

Das System verfügt über zwei unterschiedliche Dichtigkeitsnachweisverfahren, die durch die Beobachtung von Druck und Temperatur sowie durch gezielten Druckaufbau und Druckablassen hochgenau die Dichtigkeit nachgewiesen werden kann. Dabei wird die Veränderlichkeit des Kerosindrucks analog zu Temperaturschwankungen berücksichtigt.

Die Leitwarte ist 24/7 im Schichtbetrieb besetzt. Von der Warte aus wird das Vorfeldleitsystem von mehreren redundanten Rechnern gesteuert. Auch die Verbindung zwischen Leitwarte und Vorfeld ist redundant ausgeführt. So ist die Hochverfügbarkeit des Systems in allen Bereichen sichergestellt.

Zusätzlich wurde von Eckelmann das Leitsystem für das Tanklager automatisiert. Dort kommt das Kerosin über Pipelines an und wird in Großtanks eingelagert. Das Einbringen und Auslagern erfolgt über Pumpen ins Vorfeld; dabei wird der Druck im System konstant gehalten und die Pumpenleistung automatisch bedarfsgerecht angepasst.

Rohrleitungssystem
60 km
Starts
555 am Tag
Tankkapazität
186000
Messstellen
3700

Besonderheiten

  • Technische Besonderheit ist die Hochverfügbarkeit des Systems.
  • Lifecycle-Management: mittlerweile über 30 Jahre Betreuung und Weiterentwicklung der Anlage. In diesem Zeitraum wurden drei Systemgenerationen komplett neu entwickelt und im laufenden Betrieb (!) migriert.
Roger Koch-Lindauer, Technischer Leiter Hydranten-Betriebs OHG

“Seit über 30 Jahren sichern wir täglich im Schulterschluss mit Eckelmann-Ingenieurleistung die Hochverfügbarkeit des Betankungssystems für über 500 Starts pro Tag.”

Sie haben Fragen?

Jörg Thomas

Jörg Thomas
Stellvertretender Leiter Business Unit
Automation Projects
Leiter Vertrieb
Pharma I Biotechnologie I Medizin
E-Mail: j.thomas@eckelmann.de

Kontaktformular